2. März 2010

Hochzeit meines Cousins

Letzte Woche war ich bei meinen Eltern in Gifu-Präfektur, weil mein Cousin in Nagoya (nicht so weit von meinen Eltern) geheiratet hat.

Die Zeremonie und die Feier haben in einem japanischen Restaurant stattgefunden. Es heißt Hassho-kan und man haltet es für ein von den besten Restaurants in Nagoya. Natürlich ist das Essen dort sehr teuer. Es kostet normalerweise 20.000-50.000 Yen (ca.150-450 Euro) pro Person. Ohne Hochzeit schaffe ich das nicht. (In Japan wird man vom Brautpaar eingeladen und man gibt dem Brautpaar ein Trinkgeld von 30.000-100.000 Yen.)



Es gab dort ein japanischer Garten mit kleinen Teigen und einem Bach. Mein großer Neffe hat sich über den riesigen Garten sehr gefreut und wollte immer herumlaufen.

Das Hauptgebäude war sehr alt und historisch. Ich mag den Stil nicht so sehr, aber ich fand es schön, dass man altes Haus gut pflegt und erhaltet.
Die Mahlzeit hat insgesamt 10 Gänge. Alle Speisen waren klein, aber ich konnte nicht aufessen, obwohl alles fantastisch lecker war.
Ich und meine Schwester haben fürs Brautpaar gemeinsam Geige gespielt. Es hat vor allem meine Großmutter gefreut, weil sie früher niemals unser Geige-Duett gehört hat.

Hassho-kan
Add; Aza Ishizaka 29, Hiroji-cho, Showa-ku Nagoya, Aichi
Tel; 052-831-1585
Fax; 052-832-5630

Kommentare:

Franzi hat gesagt…

hallo liebe sayaka ^_^

wow. das scheint eine sehr traditionelle hochzeit gewesen zu sein. das mit dem "trinkgeld" für das brautpaar finde ich sehr interessant. in deutschland nehmen viele paare für ihre hochzeit einen kredit auf oder müssen sparen, um sich die feier leisten zu können. geschenke von den gästen sind dann meistens eher haushaltsgeschenke oder witzige anspielungen, manchmal aber auch geld. könntest du vielleicht mal einen kleinen bericht schreiben wie eigentlich so eine "traditionelle" hochzeit abläuft? fänd es mal interessant das "aus erster hand" zu erfahren ^_^
ouw, der kimono von der frau deines cousins ist unheimlich schön! der ist bestimmt teuer gewesen @_@

liebe grüße aus dem (wieder) verschneiten deutschland ^_^°

Bilker hat gesagt…

Hallo Sayaka
ich finde Japanische hochzeiten super toll und schön aber der aufwand ist auch bestimmt groß.
was ich auch schön finde ist die kleidung die dein cousin was tragt er da eigendlich alles :D
liebe grüße aus Deutschland

sayaka hat gesagt…

Hallo Franzi,

eigentlich war das keine traditionelle Hochzeit, sondern wie eine Party ohne religiöse Zeremonie. Eine traditionelle Hochzeit muss in einem Schrein stattfinden und die Braut trägt ein ganz weißes Kimono (muss noch teurer sein, obwohl man sich es normalerweise nicht kaufen sondern ausleihen). Ich bin nicht sicher, wie eine traditionelle Hochzeit läuft. Bei der Hochzeit von meinem anderen Cousin (das war in einem Schrein) gab es zum Beispiel Trauungszeremonie mit Sake und shintoistischen Tanz (mein Eintrag vom 15.2.2009), aber vielleicht ist es von Schreinen unterschiedlich.

Ach, noch so kalt bei dir? In Tokio wird es heute warm (20°C!).

Viele liebe grüße von Sayaka

sayaka hat gesagt…

Hallo Bilker,

ich glaube, manche Brautpaare können die Kosten nicht selber leisten. Außerdem haltet man eine Hochzeit für eine Veranstaltung zwischen zwei Familien. Deshalb ist es natürlich, dass die Eltern finanziell helfen.
Ich fand auch seine Kleidung sehr schön. Sie hat zu ihm gut gepasst.

Viele liebe grüße von Sayaka

Anonym hat gesagt…

Hi Sayaka
mhm das kommt langsam auch auf mir zu.meine japanische Freundin will mich heiraten. wan genau ist noch nicht bekannt das kommt im August raus wenn ich dan für 4 wochen in tokyo wieder bin. Mal schauen wie sie die Hochzeit vorstellt.

Grüsse aus der Schweiz
Remo