2. November 2009

Das beste Mame-Daifuku

Endlich habe ich Daifuku von "Kitaya" gekauft.

Das Geschäft liegt in Nishi-Ogikubo und manchmal komme ich dort vorbei, aber immer habe ich nur gesehen, dass es vorm Geschäft steht, "Heute ist Mame-Daifuku ausverkauft".

Mame-Daifuku ist mit An und gekochten Roterbsen gefülltes Mochi, nämlich Daifuku mit gekochten Roterbsen.

Meine Bekannte sagte, Daifuku von Kitaya ist sehr populär und bis gegen Mittag wird alles verkauft. Wenn man es kaufen will, muss man vormittag kommen.

Gestern hatte ich etwas zu tun in der Nähe von Nishi-Ogikubo und als ich gegen 11 Uhr am Geschäft vorbeigekommen bin, gab es noch Mame-Daifuku. Endlich habe ich es erworben!

Das war nicht so süß wie normale Daifuku. Und ich habe nie solche Daifuku mit so vielen Roterbsen gesehen. Ich verstehe, warum das Daifuku sich so gut verkauft.

Kommentare:

Momo-chan hat gesagt…

Hallo liebe Sayaka!

Mmmmmh! Das sieht aber WIRKLICH lecker aus! ^//^ Auch wenn ich es noch nicht probiert habe, so denke ich, dass dieses Mame-Daifuku wirklich sehr lecker schmecken muss!!!
Guten Appetit!

Deine Martina

sayaka hat gesagt…

Hallo liebe Martina,

ja, das war nicht zu süß und total lecker. Ich muss nochmal rechtzeitig ins Geschäft kommen.

Ganz liebe Grüße
Deine Sayaka

Johanna hat gesagt…

Hallo Sayaka,

Also das Leckere ist, dass sie nicht so süß sind? Oder dass es viele Bohnen gibt? Oder beides?

Es scheint eine gute Strategie zu sein von dem Laden, dass sie "nicht genug" herstellen, damit es etwas besonderes bleibt ;)

Regnerische Grüße aus Leipzig!

sayaka hat gesagt…

Hallo Johanna,

ja, beides. Eigentlich ist das Geschäft von einem alten Paar geführt. Vielleicht schaffen sie nicht ganz viel (trotzdem schaffen sie, jeden Tag mehrere Hunderte Mame-Daifuku zu verkaufen).

Viele liebe Grüße
Deine Sayaka

Amato hat gesagt…

Hallo,
bin schon paar mal auf Deinem Blog gewesen, finde alles sehr interessant.

Ist das echt Mame-Daifuku? Wo ist das Mochi?? Ist es ganz hauch dünn?
Ist es speziell für diese Region, ja?

Wagashi interessieren mich sehr.
Vielleicht magst Du so etwas ab und zu machen- ein spezielles Wagashi zeigen- aber dann wirst Du mich nie wieder los...;-)

Ich mache meine Mame-Daifuku immer ganz "klassisch"- Mochi dick, viele rote Erbsen und Tsubu-An...

Ach, und wegen den roten Erbsen- da könntest Du mir vielleicht die Frage beantworten- sind das spezielle Erbsen oder Kichererbsen- die gibt es nicht in Deutschland, ich nehme immer Kichererbsen.Das beschäftigt mich seit Monaten.

Viele vielen Dank!
liebe Grüße aus Deutschland
Amato

sayaka hat gesagt…

Hallo Amato,

vielen Dank für deinen Kommentar!

Ja, das Mochi ist sehr sehr dünn. Das ist auch besonders von diesem Geschäft.

Mame-Daifuku gibt's überall in Japan. Normales Daifuku (Shiro-Daifuku) und Kusa-Daifuku (Daifuku mit Yomogi-Mochi) auch.

Normalerweise benutzt man keine Kichererbsen für Mame-Daifuku, aber manchmal gekochte Sojabohnen statt roten Erbsen.
Die roten Erbsen heißt auf Japanisch "Aka-Endou" und man benutzt sie oft für Mame-Daifuku und Mitsumame (http://en.wikipedia.org/wiki/Mitsumame).

Viele Grüße von Sayaka aus Tokio

Psychologie Peter hat gesagt…

Hallo Sayaka,

ich finde Deine Blog toll! Da bekommt man total Lust mal nach Japan zu fahren und das zu erleben und auch die ganzen japanischen Spezialitaeten zu kosten!
Ich bin uebrigens ttotaler Sumo Fan (Du hattest ja auch mla in Deinem Blog ueber ein Sumo Turnier berichtet und ich kenne Deinen Blog auch aus der Sumo Fan-Site von Studi-VZ) Zum Thema Sumo und psychologische Prinzipien habe ich uebrigens mal eine Vortrag gehalten zum Dank fuer Deinen schonen Blog wuerde ich Dir die Vortrags DVD, wenn Du magst schicken! Melde Dich doch mal entweder hier oder bei Studi-VZ mal bei Peter Winkler (Alumnus) Wuerzburg.

Gruss
Peter

Acirema hat gesagt…

Hallo,

豆大福 was für eine Köstlichkeit!

Ich hätte eine kulinarische Frage. Weisst du ob man die 赤えんどう mit getrockneten grünen Erbsen ersetzen kann. Hier in Deutschland (zumindest hier in der "nähe") habe ich keine gefunden.

Grüße

Acirema