28. Oktober 2009

Herbststimmung

Entschuldigung für die lange Pause! Jetzt kommt der neue Eintrag!

Es wird langsam kälter, aber gestern hatten wir richtig sonniges, warmes Wetter. Es war wirklich ein gutes Ausflugswetter!

Unser Ziel war Chichibu, der Ort, der von Tokio 2-3 Autostunden entfernt liegt. Viele Berge, voll Natur. Am Bergfuß waren die Blätter noch nicht perfekt gefärbt, aber tief in den Bergen konnte man die schöne Herbstfärbung genießen.

Am Abend sind wir an den Mitsumine-Schrein in West-Chichibu gefanren. Er liegt in 1100m Meereshöhe und die Straße zum Schrein war sehr steil und dunkel. Je höher wir fuhren, desto kälter wurde es. Als wir dort angekommen sind, war es schon ganz dunkel. Es gab auch dort viele Bäume mit roten und gelben Blättern.

Besonders schön fand ich, dass sie im Dunkeln beleuchtet wurden. Es wurde auch ein Haus mit einem strohgedeckten Dach ausgestellt.


Danach sind wir ein Onsen-Haus besucht. Es gab eine riesige Badewanne aus Hinoki-Baum und eine kleinere (aber schon groß) aus Gesteinen in der Frauenabteilung (wahrscheinlich auch in der Männerabteilung). Das Bad war wirklich groß, aber ich war der einzige Gast in der Frauenabteilung, bis eine Frau eine Weile später ins Bad gekommen ist. Das war wirklich glücklich, ein so großes Bad fast allein benutzen zu können.

Auf dem Heimweg haben wir in einem Sanuki-Udon-Restaurant gegessen. "Sanuki" ist einer ehemaligen japanischen Provinz und die jetzige Kagawa-Präfektur auf Shikoku-Insel.
In Tokio gibt es auch viele Sanuki-Udon-Restaurants und viele von ihnen sind Self-Service. Man bestellt die Nudeln, bekommt die Nudeln, nimmt selber Beilagen (bei diesem Restaurant waren unterschiedliche Tampura angeboten), dann bezahlt an der Kasse. Es ist ganz praktisch, oder? Lecker, schnell, billig.


Zu Hause habe ich recherchiert, ob es diese Udon-Kette auch in der Nähe von mir gibt. Leider nicht ganz nah aber in Ikebukuro und in Shinjuku. Na ja, nicht so weit aber ich kenne schon, dass es in Shinjuku oder Ikebukuro einige solche Sanuki-Udon-Ketten gibt...

4. Oktober 2009

Sushi in Tsukiji

Meine Familie hat sich am Wochenende getroffen und meinem Vater zu seiner Pensionierung gratuliert.

Da meine Schwester zwei kleine Kinder hat, haben wir ein Zimmer von einem Sushi-Restaurant in Tsukiji reserviert, um andere Gäste nicht zu stören. Es war ein ziemlich großes Zimmer mit Tatami und sehr angenehm.

Das Essen war auch lecker. Wir haben "Tokujo-Sushi (höchste Qualität) " bestellt. Dazu wurden auch "Chawan-mushi (gedämpftes Eiergericht), Miso-Suppe und Yuzu-Eis (Yuzu ist japanische Zitrone) serviert. Alles hat uns toll geschmeckt.




Wir haben zusätzlich zwei Kaisen-Don (Sushi-Schüssel) bestellt, weil es eine Spezialität vom Restaurant ist. Das habe ich nicht gegessen (war total satt) aber musste sehr lecker sein.


"Sushiiwa" in Tsukiji
http://www.sushiiwa.co.jp

1. Oktober 2009

Kaiten-Sushi-Restaurant

Es gibt überall in Japan Sushi-Restaurants. Heutzutage geht man häufig in Kaitensushi-Restaurants. "Kaiten" bedeutet "Drehung" und in Kaitensushi-Restaurants werden die Speisen auf einem rundlaufenden Fließband angeboten (wie man manchmal auch in Europa sehen kann).

Vor kurzem habe ich zum ersten Mal die Kaiten-Sushi-Kette "Sushiro" besucht. Dort kosten fast alle Speisen nur 105 Yen. Die Preise bedeutet, dort wird Sushi nicht von Sushi-Koch gemacht, sondern mit Sushi-Maschine gemacht. Deshalb hat mir die Sushis nicht so toll geschmeckt.

Aber es war sehr lustig, die fließenden Sushis zu schauen. Es wird nicht nur Sushi sondern auch Nachtisch angeboten. Kuchen, Obst, kandierte Süßkartoffel usw.
Ein Kuchen als Nachtisch im Sushi-Restaurant ist für mich sehr seltsam... Vielleicht bietet das Restaurant solche Süßigkeiten an, um Kunden mit kleinen Kindern heranzuziehen.

Es gab auch komische Sushis. Sushi mit Fleisch, Sushi mit Fisch und Mayo, Sushi mit Tempura! Ich habe aber keine Lust, solche Sushis zu kosten... Normales Sushi schmeckt mir am besten.

Am Wochenende werde ich mit meiner Familie in ein gutes Sushi-Restaurant in Tsukiji gehen. Ich freue mich schon sehr darauf.