12. März 2009

Ginza

Heute zeige ich euch nur die Fotos, die ich heute in Ginza gemacht habe.


Kommentare:

Bilker hat gesagt…

Hallo Sayaka
Das Eis sieht lecker aus kannst du das mal was beschreiben was das für eine Sorte ist?

Franzi hat gesagt…

Eyyy, das ist bestimmt Grüntee (Macha (?)) Eis *yummy* Und dann noch mit Erdbeeren *herzchen in den augen hab* Hier in Deutschland bekommt man das mitlerweile auch in guten japanischen Restaurants als Nachtisch, aber ich habe es noch nie probiert. Aber das werde ich bald nachholen *haha* Es sieht wirklich sehr lecker aus. Das Gebäude mit den vielen Löchern (es sieht ein bisschen aus wie ein Käse *haha*) ist glaube ich die Filiale einer bekannten Firma...aber mir fällte gerade nicht ein von welcher. Ich habe es einmal in einer Architekturzeitschrift gesehen, der Bericht war interessant! Es ging um moderne Architektur in Japan. Da gab es auch ein Haus, dass sich in mehreren Ebenen falten und zusammenschieben lässt. Man konnte das Schlafzimmer zu einem Balkon ausfahren *haha*

sayaka hat gesagt…

Hallo Bilker,

ich freue mich, dass es dich interessiert hat. Ich weiß nicht, ob ein solches grünes Ding für manche Europäer unappetitlich aussieht.

Es heißt Matcha-Warabimochi-Parfait und wird aus Softeis mit Matcha (grünem Pulvertee), Vanilleneis, Azuki-Bohnen, Warabi-Mochi (Reiskuchen aus Farnkraut, es ist wässrig wie Gelee) mit Matcha, Shiratama-Dango (Reismehlknödel), Waffel, Erdbeere und Pfirsich gemacht. Das war total lecker! Der Matcha-Erdbeere-Kuchen wurde von meiner Schwester bestellt und ich habe auch ihn gekostet. Auch lecker wie er aussieht.

Das Café bietet hauptsächlich Süßigkeiten mit japanischem Tee (z.B. Matcha, Hoji-cha) an.
Wenn du es mal besuchen möchtest, heißt es "Hayashi-ya" und befindet sich im 6. Stock im Seibu-Kaufhaus am Yurakucho-Bahnhof.

Viele liebe Grüße von Sayaka

sayaka hat gesagt…

Hallo Franzi,

es ist schön, dass man auch in Deutschland gutes japanisches Essen genießen kann. Erzähl mir bitte davon, wenn du dort japanischen Nachtisch probiert hast.

Es gibt immer mehr "echte" japanische Restaurants, oder? Früher habe ich in einem angeblichen japanischen Restaurants in Leipzig gegessen, aber es war eigentlich japanisch-vietnamesisch. Ich habe Tempura-Udon bestellt, aber die Suppe hat nach chinesisch geschmeckt und Tempura war kein Tempura für mich.

Genau, das Käse-Gebäude (mir hat deine Beschreibung gut gefallen!) ist eine Filiale von einem großen Perlengeschäft "Mikimoto". Ist das Gebäude, das du auch in der Zeitschrift gesehen hast, vielleicht "Nakagin Capsule Tower" (http://de.wikipedia.org/wiki/Nakagin_Capsule_Tower) oder New Sky Building No. 3 (http://de.wikipedia.org/wiki/Watanabe_Y%C5%8Dji)? Aber ich kenne mich gar nicht so gut mit der japanischen Architektur aus.

Ganz liebe Grüße
Deine Sayaka

Franzi hat gesagt…

Ja das stimmt. Es gibt viele asiatische Restaurants (egal ob japanisch, chinesisch, vietnamesisch, etc.) die eigentlich gar nicht das Essen anbieten, dass sie auf ihrer Karte stehen haben. In vielen Restaurants ist das Essen auch einfach dem europäischen Geschmack angeglichen. Deswegen denken auch so viele Europäer, dass die asiatische Küche gleich ist und es zwischen den Ländern gar keine Unterschiede gibt. Dabei finde ich, dass chinesisches Essen z.B. ganz anders als koreanisches oder japanisches schmeckt. Es werden andere Gewürze und Zutaten verwendet und die Zubereitungsarten unterscheiden sich auch.
Ich werde dir auf jeden Fall Bescheid geben, wenn ich mal wieder das Eis probiert habe. Im April gehen wir wieder in der Mittagspause mit unserem Sensei essen (ich mache einen kleinen Japanischkurs), dann habe ich bestimmt Gelegenheit dazu!
Die Links die du mir geschickt hast treffen leider beide nicht auf das Haus zu, dass ich in der Zeitschrift gesehen habe. Ich werde den Artikel einmal einscannen und dir schicken, vielleicht erkennst du es dann wieder ^.^ Ich glaube in ganz Tokyo sind viele solcher interessanten Bauwerke versteckt. Ich bin gespannt, ob ich bei meinem Urlaub ein paar fotografieren kann. Zum Glück nehme ich meinen Laptop mit, ich glaube ich werde an einem Tag so viele Fotos machen, dass mein ganzer Speicherchip voll ist *haha*

Anonym hat gesagt…

Hallo Sayaka

mhm das Eis sieht wirklich sehr lecker aus. und ich gehe es sicher dann im Herbst wenn ich in Japan bin. bei uns in der Stadt gibt es auch einen Ramen Restaurant wo man Macha Eis essen kann und sogar kleine Cake´s mit macha.

viele grüsse aus der guten alten Schweiz

Remo

Johanna hat gesagt…

Das Matcha-Warabimochi-Parfait sieht ja wirklich hinreißend aus! *seufz* Warum habe ich eigentlich so wenige Cafés besucht, als ich in Japan war? Leider wollte ich auch nicht so gern allein in einem Café sitzen... das mache ich überhaupt nicht gern. Wenn ich irgendwann mal wieder nach Japan komme, frage ich dich unbedingt nochmal nach leckeren Cafés, du hast immer so tolle Bilder!
Wer weiß, wann das sein wird :(

Neidische Grüße.

sayaka hat gesagt…

Hallo Franzi,

ja, es passiert auch in Japan. Japaner hat europäisches Essen dem japanischen Geschmack angeglichen wie Spaghetti mit Ketchup (In Japan heißt es "Spaghetti Napolitan" und ein italienischer Freund von mir aus Neapel war über die Bezeichnung böse). Ich glaube, japanische Baumkuchen schmecken auch etwas anders als echte Baumkuchen aus Deutschland.

Machst du einen Japanischkurs? Super! Es muss sehr interessant sein, mit den Leuten in der Klasse gemeinsam japanisch essen zu gehen.

Meine Bekannte arbeiten als Architekt und sicherlich kennen sie das Haus. Ich werde sie fragen, was es ist und wo es liegt.

Liebe Grüße
Deine Sayaka

sayaka hat gesagt…

Hallo Remo,

bietet das Ramen Restaurant Macha Eis und Kuchen? Die Kombination ist für uns ungewöhnlich aber interessant! Ist eine Portion nicht so groß? Immer nachdem ich Ramen gegessen habe, werde ich so satt, dass ich im Magen keinen Platz für einen Nachtisch habe.

Liebe Grüße aus dem stürmischen Tokio
Sayaka

sayaka hat gesagt…

Hallo Johanna,

es gibt immer mehr schicke oder eigentümliche Cafés in Tokio. Wir können gemeinsam Tee trinken oder Süßigkeiten essen gehen, wenn du nächstes Mal nach Japan kommst.

Liebe Grüße
Deine Sayaka