13. Februar 2009

Valentinstag in Japan

Der von der Kampagne von Schokoladengeschäften entwickelte Valentinstag in Japan ist ziemlich anders als in Europa. Am Valentinstag schenken Frauen Männern Schokoladen. Nicht nur ihrem festen Freund, sondern auch ihrem Vater, Großvater, ihren Freunden, Kollegen, Lehrern usw., wenn sie möchten, aber gar nicht obligatorisch. Frauen bekommen am "White Day" am 14.3. Gegengeschenk von Männern (der Artikel im deutschen Wikipedia stimmt nicht! Frauen bekommen fast nie weiße Schokolade am White Day, sondern irgendwelche Süßigkeiten oder andere Waren!).

Das Geschenk für Valetinstag ist über 90 % Schokolade. Ab Mitte Januar kommen unterschiedliche Valentinsschokoladen langsam auf den Markt. Der Valentinstag ist für Japaner Schokoladentag und Schokoladenhersteller haben ca. 20 % des Jahresumsatzes von Schokoladen in dieser Zeit. Eigentlich essen nicht alle Japaner so gerne Schokoladen und manche freuen sich nicht über die Schokolade selbst sondern das, dass sie von Frauen geschenkt worden sind (oder freuen sich gar nicht darüber). Mein Vater essen kaum Schokolade aber in seinem Büro "muss" er jedes Jahr Scholaden geschenkt bekommen. Das war unangenehm, als er sehr viele Schokoladen geschenkt bekommen hat, weil nicht er sondern keiner von meiner Familie so sehr gerne Schokoladen essen.

Natürlich gibt es in Japan auch Schokoladenliebhaber. Einige Untersuchungen zeigen, dass manche Frauen teuere Schokoladen für sich und billigere Schokoladen für Männer kaufen. Und immer mehr Männer kaufen Valentinsschokoladen für sich, weil sie leckere und besondere Schokoladen essen möchten. Jetzt fängt der neue Brauch an, dass Männer Frauen mit Schokoladen beschenken. Das heißt "Gyaku-Choco" (auf Deutsch "Gegen-Schoko"). Schokoladenhersteller verkaufen besondere Schokoladen mit rechts-links verkehrt gedruckter Verpackung für die Gyaku-Choco. Aber Gyaku-Choco ist noch nicht wirklich verbreitet.

Einerseits gibt es in Japan Schokoladen wie in Europa, anderseits eigentümliche Schokoladen mit japanischen Zutaten. Zum Beispiel Schokoladen mit Sake, mit grünem Teepulver, mit Mochi usw. In Kaufhäusern werden Schokoladen der berühmten Chocolatiers oder der vorzüglichen Schokoladengeschäften von zwischen 20-40 Euro sehr gut verkauft. Japaner lieben Valentinstag als "einen besonderen Tag" oder "einen Geschenktag" wie Weihnachten.

Kastanien-Praline


Kirschblüten-Makrone mit Schokolade

Mochi mit Schokoladen

Kommentare:

Bilker hat gesagt…

Hallo Sayaka
Frohen Valentinstag!
toller Beitrag besonders lecker sehen die Kirschblüten-Makronen mit Schokolade aus.

Hier in Deutschland verkauft man jetzt auch besondere Sorten von Schokolade z.B.Vollmilch Schokolade mit Blumen die man essen kann, ich weiß nicht ob Japaner sowas mögen für mich währe das nichts.

sayaka hat gesagt…

Hallo Bilker,

frohen Valentinstag gleichfalls!

Süßigkeiten mit essbaren Blumen gibt es schon in Japan auch. z.B. Schokoladen, Keks, usw. aber nicht so verbreitet. In einigen nördlichen Regionen isst man Tampura von Chrysantheme.

Liebe Grüße von Sayaka

Victor hat gesagt…

hi sayaka,
ich beschäftige mich gerade für ein uni-projekt mit dem schokoladenkonsum der japaner. hast du vielleicht noch ein paar mehr infos dazu, bzw. links zu den studien die du genannt hast?
danke und lg
victor