3. Februar 2009

Kappabashi Großhändlerstraße

Ich und meine Schwester sind nach Kappabashi gekommen, um Kochgeräte zu kaufen. Es gibt eine Straße, in der viele Großhändler von Kochgeräten und Waren für Restaurant sich befinden. Topf, Geschirr, Küchengerät, Backform, Schild, Plastikessen, Einwickelpapier für Hamburger, Pappbecher, Papierlaterne usw. Früher haben wahrscheinlich nur Restaurantbesitzer dort gekauft aber heutzutage sind alle Fachgeschäfte auch für normale Leute offen. Japanische Mädchen kaufen vielleicht eine Shokoladenform oder Herz-Backform für den Valentinstag und ausländische Touristen kaufen Schlüssel- oder Handyanhänger von Sushi aus Plastik als Souvenir.

Der Ort ist lustig. Man sieht sowohl viele Waren als auch komische Gebäude und diese goldene Statue von einem Wasserkobold. Der Name des Orts "Kappabashi" bedeutet "Regenmantel-Brücke" und der Homonym von "Kappa (Regenmantel)" ist "Wasserkobold". Deshalb ist das Fabelwesen, das auf dem Kopf einen Teller hat (auf dem Foto sieht man den Teller nicht...), Maskottchen der Kappabashi-Händlerstraße. Man sagt auch, als man früher in dieser Region einen Kanal gebaut hat, haben viele Kappa dabei heimlich in der Nacht geholfen.


Wir haben auch einige Läden von Puppen für das Mädchenfest (Hina-Matsuri am 3.3.) gesehen. Als wir klein waren, haben wir in unserem Tatami-Zimmer ein riesiges 7-reihiges treppenförmiges Puppenregal mit einem königlichen Paar und ihren drei Dienerinnen und fünf Musiker, Miniaturmöbeln, Ochsenwagen und Kunstblumen aufgestellt. So ein riesiges Hina-Regal ist in Tokio fast unmöglich. In diesen Geschäften waren fast alle Hina-Puppen sehr klein und ohne Treppe.

Wir sind danach nach Asakusa gelaufen. Es ist ziemlich nah von Kappabashi. Da ich dort viele Fotos gemacht habe, werde ich darüber im nächsten Eintrag berichten.

Kommentare:

Momo-chan hat gesagt…

Hallo liebe Sayaka!

Vielen Dank für deinen tollen Eintag!! Ich bin wirklich überrascht von der Kappabashi!! Es sieht wirklich sehr interessant und kunterbunt aus! ^___^ Eigentlich wollte ich bei meiner letzten Reise auch dort hin, aber die Zeit hat leider nicht gereicht ^^; Aber dafür nächstes Mal!
Ganz viele liebe Grüße aus dem immer noch sehr kalten München!

Deine Martina

sayaka hat gesagt…

Hallo liebe Martina,

es gibt eigentlich noch viele lustige Läden, aber man darf nicht dort (vor allem in Geschäften von Plastikessen) fotografieren...
Ich habe gehört, seitdem Kappabashi in amerikanischen Reiseführern vorgestellt worden ist, kommen sehr viele Amerikaner nach Kappabashi, wenn sie Asakusa besuchen.

Ganz liebe Grüße aus dem 12°C warmen Tokio

Deine Sayaka