21. Januar 2009

Subkultur in Nakano

Ganz nah vom Nakano-Bahnhof gibt es ein Shopping Center, das Nakano Broadway heißt. Allerdings ist es kein normales Einkaufszentrum. Charakteristisch ist, es gibt dort viele Anime-, Kostüm-, Figur- und Gamegeschäfte. Ich bin am Vormittag an den Geschäften vorbeigekommen, als ich zu einer Druckerei im gleichen Gebäude gekommen bin.(Es gibt dort auch Modegeschäfte und Lebensmittelgeschäfte.) Da fast alle Animegeschäfte ab Mittag geöffnet sind, konnte ich die Rollläden fotografieren. Eigentlich war ich noch niemals in den Geschäften, weil ich selbst kein Anime-Fan bin. Aber ich glaube, es ist ein interessanter Ort für Anime- oder Game-Fans wie Akihabara.
Im Treppenhaus von Nakano Broadway waren Neujahrsgrüßkarten von Hobbymalern ausgestellt. Solche einfache japanische Malerei ist in den letzten zehn Jahren zwischen der mittleren und ältern Generation verbreitet. Es gibt viele Lerngruppen, in den man das Malen mit Pinsel lernen kann. Da man gemeinsam lernt und malt, sehen die Karten ähnlich aus? Na gut, Nachahmung ist der erste Schritt zum Meister.

zum Schluss;
das ist "Ichigo-Daifuku" (mit Bohnenmus und Erdbeere gefülltes Mochi), das ich selber gemacht habe. Erdbeere passt sehr gut zu Bohnenmus!

Kommentare:

Kagami hat gesagt…

Wow ichigo daifuku sieht echt lecker aus. Ich habe bis jetzt nur shiro daifuku essen können!!

sayaka hat gesagt…

Hallo Kagami-san,

vielen Dank für deinen Kommentar!

Es gibt noch unterschiedliche Daifuku in Japan, aber Ichigo Daifuku ist besonders beliebt. Man kann vielleicht von Shiro Daifuku und Erdbeere Ichigo Daifuku machen.

Liebe Grüße von Sayaka