5. Januar 2009

Neujahr in Japan

Viele Japaner halten Neujahr für eine der wichtigsten Perioden des Jahres. Familientreffen, Schreinesuch und Neujahrsgrußkarten. Es gibt traditionellerweise viele übliche Verfahren und Spiele zu Neujahr, obwohl man sie heutzutage nicht alles perfekt macht.

Wenn man zu Neujahr in Japan ist, sieht man vor Geschäften und am Hauseingang "Kadomatsu (ein Paar Neujahrsschmuck aus Kiefer; Foto oben rechts)" stehen, oder "Shime-Kazari (kleinerer Neujahrsschmuck aus Strohseil; Foto links)" an den Türen gehängt.

Zu Hause wird "Kagami-Mochi (dekoriertes Mochi)" normalerweise vom Ende Dezember bis zum 11. Januar aufgestellt. Am 11. Januar teilt man es mit Holzhammer und kocht Mochi-Gericht.

Neujahrsgerichte sind z.B. Zoni (Mochi-Suppe; Foto links), Osechi (Neujahrsessen mit unterschiedlichen Speisen z.B. gekochte schwarze Bohnen, Heringsrogen, gekochtes Gemüse, mit Essig angemachtes Gamüse, Süßkartoffelmus mit japanischen Kastanien) und Nanakusa-Gayu (Reisbrei mit sieben Frühlingskräutern). Ich habe vorzeitig zu Silvester Zoni gekocht. Und bis heute schon dreimal. Aber ich hatte keine Lust, Osechi zu machen, weil es zu viel Zeit braucht. Aber meine Schwester hat es geschafft. So sieht ihr Osechi aus. Teilweise selbst gekocht, teilweise fertiges Essen gekauft. Aber schon lobenswert, oder?

Vorgestern habe ich zufällig vor einem Kaufhaus den Löwentanz gesehen, der oft zu Neujahr getanzt wird. Leider nur ein Löwe und zwei von den sieben Glücksgöttern (vermutlich) waren da und die Musik war einfach eine Aufnahme.

Es gibt noch viel mehr, dass man traditionellerweise in den Neujahrstagen macht. "Otoschidama (Neujahrsgeldgeschenk)", "Kakizome (Neujahrskalligraphie am 2. Januar)", Kartenspiel, japanischer Federballspiel, Drachensteigenlassen usw. Noch eine Sache, worüber ich schreiben möchte, ist "Hatsuyume (erster Traum im neuen Jahr)". Man sagt, es ist das beste Vorzeichen für das ganze Jahr, wenn man in den Neujahrstagen den Fuji träumt. Das zweite beste ist Falke, das dritte ist Aubergine. Ich habe niemals solche glückbringende Dinge geträumt...

Kommentare:

Bilker hat gesagt…

Hallo Sayaka frohes neues Jahr!
Wie ist das eigendlich Silvester,
feiert mann auch mit eigenen Feuerwerk und macht Party sachen wie Bleigießen?

sayaka hat gesagt…

Hallo Bilker,

ein frohes neues Jahr gleichfalls!
Hier ist das Silvester ohne Feuerwerk und viel ruhiger als bei euch. Einige Touristikregionen veranstalten vielleicht Feuerwerk, aber keiner macht es persönlich. Man wird sicherlich beschwert, wenn man in der Mitternacht mit Feuerwerk feiert.
Manche Leute besuchen Schrein zu Mitternacht, um Glocke zu läuten. Die Glocke wird von Besuchern und Mönchen insgesamt 108 Male (festgesetzt) geläutert. Aber ich weiß nicht warum 108 Male...

Liebe Grüße von Sayaka

Franzi hat gesagt…

Hallo Sayaka,

es scheint, als ob Japanern und Deutschen Weihnachten und Silvester in umgekehrter Reihenfolge wichtig sind bzw. gefeiert werden. In Deutschland ist Weihnachtene her ein besinnliches Familienfest und Silvester eine einzige Party *haha*
In Japan ist das irgendwie andersherum. Ich glaube Neujahr in Japan zu verbringen muss sehr schön sein. Ich hoffe ich werde einmal die Gelegenheit dazu haben.
Ich habe mich übrigens einmal wegen den 108 Glockenschlägen erkundigt. Es wird vermutet, dass diese Tradition im 12 oder 13 Jahrhundert aus China nach Japan gekommen ist. Es gibt da 3 unterschiedliche Theorien, von denen aber leider keine als bewiesen gilt:
1) Es gibt (laut Überlieferung) 6 Sinne: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Anfassen = , Denken. Bei jedem Sinn hat man 3 Empfindungen: z. B. mögen, nicht mögen und neutral. Damit hat man 18 Leidenschaften (6x3=18). Noch dazu fühlt man bei jedem Sinn 3 verschiedene Gefühle: z. B. angenehm, nicht angenehm und neutral. Also entstehen hier wiederum 18 Leidenschaften (6x3=18). Diese fasst man zu 36 Leidenschaften zusammen (18+18=36), in denen jeweils die 3 Zeiten (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) existieren. Also ergeben sich damit 108 Leidenschaften (36 X 3 = 108).
2)Nach buddhistischer Lehre gibt es 10 Leidenschaften, die bei der Ausbildung eines Mönches seine Konzentration behindern. Außerdem gibt es auch 98 Leidenschaften, die bei der Seelenwanderung negativ auf die Seelen wirken. (10 + 98 = 108)
3)Nach dem alten chinesischen Kalendersystem hat man 12 Monate im Jahr. Teilt man ein Jahr in „Saisonabschnitte“, ergeben sich im chinesischen System 24 Abschnitte. Es gibt noch eine feinere Einteilung des Jahres in 72 Teilungen. Wenn man diese Einteilungen zusammenzählt, ergeben sich 108 Teile (12 + 24 + 78 = 108).

sayaka hat gesagt…

Hallo Franzi,

danke schön für das Recherchieren! Eine Theorie, die ich irgandwann gehört habe, war etwas ähnlich wie die erste Theorie. In Wikipedia oder auf anderen Webseiten gibt es auch andere Theorien. Alles ist nur Vermutung, weil diese Tradition so alt ist...

Ja, umgekehrt finde ich auch. Uns sind Weihnachten eher für Liebespaare oder Kinder. Und Neujahr ist für Familien oder Verwandte. Es muss interessant sein, dass es nach Weihnachten bis Anfang Januar überall in Japan im japanischen Stil dekoriert wird.

Liebe Grüße
Deine Sayaka

Anonym hat gesagt…

Hallo sayaka :)

Ich bin über die "auf und davon"-Gruppe bei StudiVZ auf dein Profil gestoßen und musste mir direkt deinen Blog anschauen, als ich die Adresse las.
Und was soll ich sagen...Ich bin froh drüber, dass ich geschaut habe :) Allein die Überschrift "Aus dem Kirschblütenland" hat es mir sofort angetan.
Ich war vor 3 Tagen das erste Mal hier auf deinem Blog und hab bis jetzt erst alle Einträge von März - Juli 08 gelesen und bin restlos begeistert! In den nächsten Tagen werde ich auch alle weiteren Einträge lesen...Einmal angefangen, kann ich nicht mehr aufhören deinen Blog zu lesen :) Du schreibst einfach nur echt super, man kann es nicht anders sagen. Und genauso gute Fotos machst du auch. Echt spitze.
Dieser Blog ist echt nur zu empfehlen, wenn man sich für Japan interessiert! Ich mag Japan auch sehr, auch wenn ich noch nie direkt in Berührung damit gekommen bin (mit Leuten oder Aufenthalt in Japan oder sonstiges). Aber ich lese sehr viel über das Land und hoffe, dass ich irgendwann auch mal in dein Land reisen kann.

Also, genug geschwafelt ;)
Mach bitte weiter so!
Freu mich auf alle weiteren Einträge... :)

Liebe Grüße, Nicole

sayaka hat gesagt…

Hallo Nicole,

ich kann nicht beschreiben, wie ich mich über deinen Kommentar gefreut habe! Vielen vielen Dank!
Unsere Länder sind so unterschiedlich, dass es sehr viel zu schreiben gibt.
Als ich in Deutschland war, habe ich in einem Internet-Tagebuch über den Alltag in Deutschland auf Japanisch geschrieben, und das hat meine japanische Freunde sehr interessiert. Die Themen waren für Deutsche nicht so besonders, aber für Japaner ganz neu oder interessant. z.B. was ich im Supermarkt gefunden habe, was ich ferngesehen habe, wie hat deutsches Essen geschmeckt hat oder so. Jetzt mache ich das umgekehrt; über den Alltag in Japan auf Deutsch. Ich bin sehr froh, dass mein Blog nette Leser wie du hat!

Liebe Grüße von Sayaka

Momo-chan hat gesagt…

Hallo Sayaka!

Ein gutes neues Jahr noch ein Mal und viele Grüße aus München! Wir sind alle soweit gut angekommen. Ich habe fürchterlichen Jetlag ^^; und sonst vermisse ich dich und Japan sehr! T___T Ich hoffe, ich schaffe es bald wieder nach Japan zu kommen!

Tausend Dank für alles!

Deine Martina

sayaka hat gesagt…

Hallo Martina,
ja, komm wieder und möglichst länger! Ich hoffe von Herzen wir sehen uns bald wieder!

Liebe Grüße
Deine Sayaka

Anonym hat gesagt…

Hallo Sayaka,

ich kann eigentlich nur das Gleiche wie Nicole sagen. Zum Glück bin auch ich durch die Studivz-Gruppe "Auf und Davon" auf Deinen Blog aufmerksam geworden. Du schreibst richtig toll und interessant, so dass man gar nicht aufhören kann, die alten Einträge zu lesen. Ich freue mich schon sehr auf Deinen nächsten Eintrag und ich hoffe , dass ich in der Zukunft Japan mal besuchen kann. Das ist schon lange ein großer Traum.

Viele liebe Grüße,
Bettina

sayaka hat gesagt…

Hallo Bettina,

vielen vielen Dank für deinen Kommentar! Ich habe mich riesig gefreut!

Ich habe schon seit mehr als 10 Tagen keinen neuen Eintrag veröffentlicht, weil ich keine Zeit hatte. Endlich kann ich jetzt etwas schreiben.
Ich hoffe, du wirst dich durch meinen Blog mehr für Japan interessieren und eines Tages nach Japan kommen!

Viele liebe Grüße,
Sayaka