26. Januar 2009

echtes oder Plastikessen?

In Japan gibt es eine Art Küche, die "yoshoku" heißt. Wörtlich übersetzt "westliche Küche".
Eigentlich bedeutet das keine richtige westliche/europäische Küche. Seit dem Ende der Abschließung Japans (1858) hat sich Japan allmählich verwestlicht. Zum Beispiel Architektur, Verkehrsmittel, der Gregorianische Kalender, Kleidung, Frisur und Essen. Aber westliches Essen wurde nicht genau wie das echte westliche Essen eingeführt. Die japanischen Köche zu jener Zeit, die westliche Küche gelernt haben, haben die Rezepte geändert, damit das Essen auch Japanern gut geschmeckt hat. So ist die japanische "westliche Küche" hauptsächlich in der Meiji-Zeit (1868-1912) entstanden und hat sich allmählich verbreitet und weiter entwickelt. Jetzt essen Japaner es sehr häufig.

Gestern habe ich mit meiner Familie in einem Restaurant für westliche Küche gegessen. Das Restaurant heißt "Brahms" (sicherlich aus Johannes Brahms) und liegt im Kaufhaus Lumine in Ogikubo. Viele japanische Restaurants für westliche Küche stellen Plastikessen am Eingang und man kann sehen, wie es aussieht und wie groß eine Portion ist. Manchmal sehen es wie echtes Essen aus und gar nicht aus Plastik! Je realer es aussieht, desto größere Appetit bekommt man.

Ich habe eine der typischen "westlichen Küche" Omelette-Reis und frittiertes Kammmuschel bestellt. Auch Hackkotelett mit Onsen-Ei, Steak, Potato-Salad und sogenanntes "Hamburg Steak" waren auf unserem Tisch.
"Hamburg Steak" ist eigentlich Hacksteak. Es ist auch sehr populär in Japan. (Hamburg Steak aus Plastik steht auf dem ersten Foto links oben)

Meine Neffen haben mit dem Handy-Spielzeug gespielt, während wir auf das Essen gewartet haben. In Japan darf man nicht in Luxusrestaurants Kinder mitbringen, aber in normale Lokale ok. Die beiden waren ziemlich still, trotzdem war ich ein bisschen nervös und musste mich darum sorgen, ob wir andere Gäste und Kellner gestört haben. Aber ich war auch froh, dass wir, auch mit meinen Eltern, die weit von Tokio wohnen, gemeinsam essen gehen konnte.

Kommentare:

Bilker hat gesagt…

Hallo Sayaka

Wie ist das eigenlich gibt es in Tokio viele Läden mit Deutscher Küche oder einige Bäcker die zu halbwegs guten preisen verkaufen?

sayaka hat gesagt…

Hallo Bilker,

man kann bestimmtes deutsches Lebensmittel z.B. Sauerkraut, Wurst, Bier, Wein, Brot oder Haribo in Kaufhäusern oder Supermärkten kaufen. Bäckerei für deutsches Brot kenne ich z.B. "Freundlieb" in Hiroo(http://homepage2.nifty.com/t-freundlieb/), "Bäcker" in Ushigome-Kagurazaka (http://r.tabelog.com/tokyo/A1309/A130905/13021569/), "Linde" in Kichijoji (www.lindtraud.com). Mehr als doppelt teurer als in Deutschland (teuer ist nicht nur deutsches Brot, sondern auch Brot im Allgemeinen in Japan), aber schmeckt gut. Es ist nicht so schwer, in Tokio deutsches Brot zu kaufen.

Viele Grüße von Sayaka