30. Oktober 2008

Reisfink-Festival 2008

So, jetzt kann ich über das sogenannte "Buncho-Matsuri (Reisfink-Festival)" am 26.10 schreiben.

Auf dem Fest versammelten sich Fans von Reisfink und feierten den "Tag des Reisfinks" vom 24.10, der im Jahr 2005 offiziel vom Gedenktagsverein Japan als Gedenktag eingetragen worden ist. Der Ort vom Fest war ein Saal im städtischen Gebäude, deswegen durfte kein Reisfink reinkommen. Das war eigentlich wie ein Markt von Waren wie Puppen, Postkarten, Papierwaren und Mangas vom Reisfink.

Meine Bekannte, die regelmäßig für eine Tierzeitschrift schreibt, ist eine der Veranstalter. Ich habe sie gesehen, aber konnte sie nicht sofort ansprechen, weil es viele Besucher gab. Eigentlich war es überfüllt. Ich bin um halb eins angekommen, aber ich habe nur eine Wartekarte bekommen, mit der ich erst gegen 13.40 Uhr reinkommen durfte. Ich war bis gegen halb zwei in einem Café und dann habe ich wieder das Fest besucht.

Ich habe viele hübsche Waren gefunden. Viele davon waren Handarbeit oder mit eigenem PC gedruckt. Sicherlich haben sie die Waren nicht fürs Geld sondern aus Liebe zu Reisfink gemacht. Als ich Aufkleber gekauft habe, hat mir die Verkäuferin auf der Papiertüte einen Reisfink gezeichtet. Ich habe mich auch mit einer anderen Verkäuferin über meinen Reisfink kurz unterhalten.

Danach konnte ich endlich meine Bekannte grüßen. Sie hat gesagt, es gab mehr Besucher als sie dachte. Als sie letztes Jahr das erste Reisfink-Festival veranstaltet hat, kamen viel weniger Leute. Ab nächstem Jahr können sie es in einem größeren Saal machen.

Keine Kommentare: