26. Juli 2008

"Deutschland" in Tokio

Könnt ihr verraten, womit die Säule der Straßenlaternen gemacht worden ist?

Das ist ein Recycling-Produkt aus Schienen von Eisenbahn. An einem Bahnhof in Tokio habe ich das gefunden.
Man sieht auf dem Schild Deutschlands "Schwarz-Rot-Gold" und darunter steht (auf Japanisch) "Hergestellt von der Gutehoffnungshütte in Deutschland, im Jahr 1926 gewalzt".
Ich bin froh, immer wenn ich in meinem Heimatland ein "made in Germany" begegne (umgekehrt auch).

Es gibt dort noch einige solche Dinge aus Schienen von Eisenbahn aus Polen, den USA, Japan und einigen anderen Ländern.



In einem Supermarkt in der Nähe von mir kann man deutsches Brot kaufen. Da ich fast immer selbst Brot backe, habe ich es noch nicht gekauft. Früher habe ich mehrmals bei "deutschen Bäckereien" in Tokio eingekauft, aber nicht alle waren "echt deutsch". Ah, ich vermisse weiche warme Brezel aus dem Ofen!




Schade...ein "o" fehlt!



Gestern Abend bin ich Sushi essen gegangen. Seitdem mein Lieblingssushi-Restaurant geschlossen worden ist, esse ich immer bei unterschiedlichen Sushi-Restaurants in der Nähe, um ein gutes Sushi-Restaurant zu finden. Das wäre wahrscheinlich als Kandidat die Nummer eins.

Keine Kommentare: