19. Juni 2008

neue U-Bahn in Tokio, Fukutoshin-Line

Am 14. Juni wurde die dreizehnte U-Bahnlinie in Tokio Fukutoshin-Line geöffnet. Ach, das U-Bahnnetz ist noch komplizierter geworden!

Es gibt in Tokio zwei U-Bahngesellschaften. Tokyo Metro hat neun Linien und Toei-Chikatetsu (städtische U-Bahngesellschaft) vier. Die Tarifsysteme sind anders, deswegen wenn man vom Tokio Metzo zum Toei-Chikatetsu umsteigt, muss man für beide bezahlen. Unpraktisch!
Aber es ist praktisch, dass jede Linie eine bestimmte Farbe und einen Anfangsbuchstabe hat und jede Haltestelle eine Nummer hat.

Die neue Fukutoshin-Line fährt von Saitama-ken durch Ikebukuro, Nishi-waseda, Shinjuku-Sanchome, Meiji-Schrein u.a. bis Shibuya, und ihre Farbe ist braun. Zum Beispiel ist die Haltestelle Shinjuku-Sanchome bei der Fukutoshin-Line "F-13".

Ich werde manchmal von ausländischen Touristen gefragt, wie man zu einer bestimmten Haltestelle fahren kann, oder wo man am besten umsteigen sollte. Ich finde es einfacher Ausländern mit Buchstaben und Nummern zu erklären, weil ihnen japanische Ortsnamen manchmal zu schwer sind, sich einzuprägen.

Laut Medienberichte habe die Fukutoshin-Line Probleme mit der Pünktlichkeit. Japanische U-Bahnen fahren fast immer präzis, aber diesmal gab es maximal über 30 Minuten Verspätung. So große Verspätung ist für Japaner ungewöhnlich. Ich kann mir vorstellen, die Haltestellen waren voll nervöse Fahrgäste. Normalerweise sind Japaner zurückhaltend, aber bei der Verspätung von Züge werden viele Fahrgäste sehr ärgerlich und einige beschweren sich wütend bei Bahnhofsbeamten. Ich finde es gar nicht schön...

Ich bin bisher noch nicht mit der Fukutoshin-Line gefahren. Aber hab schon in der Stadt mehrere neue Durchgänge zu den neuen Haltestellen gesehen. Man sagt, die Fukutoshin-Line ist wahrscheinlich die letzte U-Bahn-Linie in Tokio, weil es im Untergrund keinen Platz mehr übrig gibt. Außerdem braucht man nicht mehr.

Kommentare:

Franzi hat gesagt…

Ich finde das Bahnsystem in Tokyo allerdings auch sehr verwirrend und habe schon ein bisschen Angst davor mich nächstes Jahr in diesem Wirrwarr zurechtfinden zu müssen.
Vor allem weil ich ja kaum japanisch kann! Aber notfalls kann man denke ich mal immer fragen.
Aber sag mal ich hab gehört dass es so eine Art Prepaid-Karte für die U-Bahn gibt, die man auflädt und dann immer nur zum Ein- und Ausgehen aus den U-Bahnhöfen an den Schleusen verwendet und dann automatisch das Fahrgeld "abgebucht" wird. Stimmt das?

sayaka hat gesagt…

Hi Franzi,

ja, das stimmt. Die Karte heißt "PASMO" (Es gibt auch noch eine solche Prepaid-Karte "Suica". Das system ist fast gleich wie "PASMO"). Nicht nur für die U-Bahnen, sondern auch für fast alle Busse und JR- und Privatbahnen in Tokio und in der Umgebung.

Hier gibt es Informationen darüber auf Englisch;
http://www.pasmo.co.jp/en

Mit PASMO oder Suica kann man auch bei bestimmten Geschäften bezahlen. z.B. Convenience-Stores, Kioske, Geschäfte in Bahnhofsgebäuden, mehrere Supermärkte und Elektrogeschäft. Ich finde es ganz praktisch.

julia hat gesagt…

Hallo Sayaka,
hier ist Julia aus "mixi" ! (冬持)
Ich bin schon sehr auf Japan gespannt!! Am 8.September fliege ich. Wahrscheinlich kaufe ich in Deutschland einen JapanRailPass, dann kann ich auch einmal nach Tokyo fahren♥♥♥

PS: Es macht Spaß, deinen Blog zu lesen \(^^)/

sayaka hat gesagt…

Hallo Julia!

Lange nichts von dir gehört. Alles gut bei dir?

Sag mir Bescheid, wenn du nach Tokio kommst. Ich möchte auch nach Osaka fahren, wenn ich Chance habe!

Liebe Grüße, Sayaka