25. April 2008

sweet

Ich lese japanische Modezeitschriften sehr gerne, aber seitdem meine Lieblingszeitschrift "Vingtaine" letztes Jahr eingestellt worden ist, kaufe ich keine bestimmte Zeitschrift regelmäßig. Ich kaufe, nur wenn mir ein Artikel auffällt.
Was mir zurzeit am besten gefällt, ist "sweet". Ich finde es aber böse, dass das Magazin seit mehr als einem Jahr immer mit einem Anhang verkauft wird. Deswegen ist der Preis um 100-150 Yen teurer geworden. Vor allem wenn ich den Anhang nicht anders kann, als sofort in den Abfalleimer wegwerfe, tut es mir Leid.



Diese Ausgabe war nicht so schlimm. Ein hübsches Täschchen von "JILL STUART" war als Zusatz angebracht. JILL STUART ist eine amerikanische Marke, die ich besonders mag. Die Artikel sind auch gut. Ich habe darauf viele schöne Kleidungen und Accessoires gefunden. Ob ich die Waren kaufe, ist aber eine andere Frage.


Da es schon viel wärmer geworden ist, habe ich meine dicke Winterkleidungen eingeräumt. Ich habe dann zwei Röcke im Kleiderschrank gefunden. Ich habe sie schon vor einigen Monaten gekauft, aber für mich sind sie zu leicht, im Winter zu tragen, deshalb noch nie angezogen. Sie schliefen lange im Kleiderschrank und ich habe sie bis zu dieser Zeit total vergessen.

Tatsächlich sehen sie gar nicht winterlich aus, oder? Ich glaube, gerade jetzt ist die passende Zeit für diese Röcke.

Ich finde es merkwürdig, dass viele junge Tokioterinnen auch im Winter leicht gekleidet sind. Bin ich viel zu kälteempfindlich oder sind sie geduldig, um perfekt schön auszusehen? Ich sorge mich um ihre Gesundheit.

Kommentare:

Franzi hat gesagt…

Wow!
Die Röcke sehen echt hübsch aus!
Ich mag vor allem den schwarzen wegen der hübschen Bordüre am Rockende.
Ich glaube so sommerliche Kleidung im Winter bei Frauen gibt es in vielen Metropolen und Großtstädten.
Mir ist das allerdings auch zu kalt und ich will nicht krank werden.
Aber ich muss sagen, wenn ich mir so die Bilder aus Tokyo wie auf style-arena.jp ansehe sind Tokyoter glaube ich sehr modebewusst und immer stylish gekleidet.
Es ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich, wie sehr man auf sein Aussehen achtet.

sayaka hat gesagt…

Danke! Ich bin auch in die Bordüre verliebt :-)

Ja, wahrscheinlich bekleiden sich auch viele New-Yorkerinnen immer sommerlich, obwohl es dort viel kälter als in Tokyo ist.

Ich gucke auch style-arena.jp regelmäßig. Ich finde diese Seite ausgezeichnet, weil man darauf die Mode der normalen Leuten von unterschiedlichen Stadtviertel Tokyos sehen kann. Omotesando und Daikanyama sind immer schick. In Harajuku gibt es auch manchmal sehr stilvolle Laute, oder? Aber mir gefällt die elegante Mode von Ginza am wenigsten.

Franzi hat gesagt…

Ja! Ich finde Ginza gleich zu sehr anderen Metropolen.
Gerade Harajuku und Shibuya sind immer sehr frisch und ausgefallener. Das mag ich gerne, auch wenn ich hier in Deutschland so etwas nicht trage, könnte ich mir gut vorstellen in Tokyo Stilen wie in Omotesando und Daikanyama zu verfallen *haha*
Die Stile sind zwar peppig aber immer noch sehr feminin und stylish!
Also heißt es hier erst mal ein paar Pfunde loswerden und dann ab nach Tokyo shoppen ^.^

sayaka hat gesagt…

Ich habe in Deutschland gemerkt, meine Kleidersammlung ist in Japan ganz normal, aber in Deutschland manchmal zu sehr feminin oder kindisch.

Stylische deutsche Freuen mögen sich überhaupt cool oder sexy bekleiden, während japanische Frauen sich lieber feminin oder charakteristisch bekleiden, nicht wahr? Es war für mich eine gute Erfahrung, auch die Stile von den Deutschen gelernt zu haben.