11. April 2008

japanische Malerei

Heute habe ich eine Ausstellung der japanischen Malerei der Kanou-Schule (15.-19.Jahrhundert) besucht.
Die Kanou-Schule ist als eine der wichtigsten Gemäldeschule in Japan angesehen.
Interessant ist, dass die meiste Maler der Kanou-Schule verwandt waren. Das bedeutet nicht, dass alle der Kanou Familie hoch begabte Maler waren, sondern die Familie hatte die große Macht und Einfluss in der Welt der japanischen Malerei zu jener Zeit.

Die ausgestellte Werke sind diesmal Hängebilder oder Wandschirme aus Papier.
Was mir besonders aufgefällt war das Gemälde in den Fotos. Wenn man es unabsichtlich anschaut, haltet man es für ein normales Bild, aber wenn man bis ins Detail betrachtet, sieht man die Schriftzeichen. Der maler hat im Gemälde den Text vom heiligen Buch des Buddhismus versteckt, damit er die Gnade Gottes bekommen konnte.


Ich bin danach Tokio-Daibutsu sehen gegangen. Das ist die größte Buddhastatue in Tokio.


Im Garten und am Tor gibt es einige Holzskulpturen und steinerne Statuen. Das im Bild ist die Greisin, die am Totenfluss auf die Tote wartet. Man sagt, um den Totenfluss mit dem Kahn zu überqueren, muss man ihr das Fahrgeld bezahlen. Wenn man kein Geld dafür hat, reißt die Greisin seine Kleidung ab.


Ich hatte noch Zeit, mich weiter in den botanischer Garten zu begeben. Es gab unterschiedliche Kirschbäume und einige davon sind noch in der Blüte. Beide Fotos sind ja Kirschblüte, obwohl sie ein bisschen anders als vorbildliche Kirschblüte aussehen.

Kommentare:

Franzi hat gesagt…

Hm, die Legende um die Greisin ist der lateinischen Mythologie sehr ähnlich. Dort gab es auch einen Totenfährer dem eine Münze bezahlt werden musste um den Styx (Fluss der das Jen- von dem Diesseits trennt) überqueren zu dürfen. Deshalb wurde auf römischen Beerdigungen dem Toten immer eine Münze beigelegt.
Irgendwie interessant, dass wir teilweise eine ähnliche Mythologie haben ^^

sayaka hat gesagt…

Bei den Beerdigungen eine Münze beigelegt, das ist ja interessant. Man sagt, ehemalige Japaner haben das auch gemacht.

Es gibt noch einige ähnliche Geschichte in der japanischen Mythologie wie in der europäischen. Z.B. ein Teil ist sehr ähnlich wie Orpheus Gechichte in der griechischen Mythologie. Ein Göttermann begegnete sich in die Unterwelt, um seine tote Frau zurückzubekommen. Er hat sie gefunden aber konnte sie nicht abholen, weil er dort ein Versprechen gebrochen hat.