13. April 2008

Deutsche Musik in Japan

Könnt ihr sagen, was für ein Gebäude das ist?

Das ist eine private Nachhilfeschule. In Japan gehen ca. 30% der Grundschüler (6-12 Jahre alt) und ca. 60% der Schüler in der Junior Highschool (12-15Jahre alt) zur Nachhilfeschule. Aber ein solches komisches Schulgebäude gibt es natürlich ganz selten.

Das liegt zwischen den Nishi-Ogikubo Bahnhof und eine Kirche, wo meine Familie oft konzertiert.
Gestern Abend werden dort eine Kantate J.S. Bachs und einige Chorwerke von mehreren deutschen Komponisten gespielt, nämlich J.H. Schein, Franz Schubert, Arim Knab, Hugo Distler und der gegenwärtige Komponist aus Dresden Günter Schwarze. Es ist interessant, dass die japanische Musiker sich mit sogar in Deutschland nicht so berühmten deutschen Werken beschäftigt. Ich finde es eine sinnvolle Unternehmung.

Nach dem Konzert gab es ein Trinkfest in einer Kneipe wie immer. Außer die Spieler vom Konzert waren meine ehemalige Mitspielerinnen vom Amateurorchester und ein paar Musiker auch da. Wir haben so viel und so laut gelacht und gesprochen, dass die fremde Gäste uns angestarrt haben... Verzeihung!


Keine Kommentare: