31. März 2008

Preissteigerung um 30%

Da Öl und Getreide weltweit teurer werden, folgen die Preissteigerungen von vielen Sachen auch in ganz Japan aufeinander.

Beronders auffallend sind die Preise von importierten Mehlen. Obwohl sie schon im Oktober 2007 um 10% gestiegen sind, werden sie ab April noch um 30% heraufgesetzt. Das bedeutet, viele Produkte aus Mehl wie Brot, Nudel, Snack usw. werden teurer, weil einheimische Mehle nur 10% der gasamten Mehlen in Japan sind.

Der Import von Mehl ist in Japan nicht frei, sondern unter Kotrolle von der Regierung. Die Regierung kauft zuerst die gesamte Mehle von Ausländern an, dann vertreibt sie jeden Müllerei-Gesellschaften. Die Verkaufspreise werden jedes halbes Jahr erneuert. Es ist logisch, dass die Regierung sich jetzt für die Preissteigerung entscheidet hat. Aber 30% auf einmal ist für die Verbraucher viel zu viel, oder?

Vor einigen Monaten habe ich eine Backmaschine gekauft, damit ich oft zu Hause Brot backen kann. Das ist sowohl ökonomisch als auch gesund. Das Brot im Supermarkt enthält manchmal Lebensmittelzusatz. Ich bin nicht sicher, ob alle solche Zusätze wirklich gefahrlos sind. In der Tat kaufe ich meistens das Mehl zum Backen aus Hokkaido (Nord-Japan), aber ich habe vor kurzem einige Sorte Mehl aus den USA und aus Frenkreich gekauft, bevor sie teurer werden. Es ist sehr interessant, das Geschmack hängt viel von Mehl ab! Natürlich ist französisches Mehl sehr gut fürs Brot französischer Art, und amerikanisches Mehl für Toastbrot!

Ich backe auch Bagel unterschiedlichen Geschmacks sehr gerne. Das im Foto habe ich aus japanisches Mehl gemacht.

Das frisch gebackene Brot ist wirklich lecker. Außerdem macht mir das Brotbacken Spaß. Ich habe früher deutsches Brot vermisst, aber jetzt kann ich wie in Deutschland Mehrkornbrot oder Roggenbrot genießen. (Es gibt auch in Tokio mehrere deutsche Bäckereien, aber ziemlich teuer!!!) ...... Was ich noch vermisse, ist Bretzel!!!

Zum Geburtstag meiner Mutter habe ich zusätzlich eine Zeitschrift besorgt, in der ein Artikel über eine 92 jährige Bilderbuchautorin Tasha Tudor steht. Sie ist auch als Gartenbaukünstlerin berühmt und meine Muter mag ihre Gärten sehr. Heute habe ich sie angerufen, um meine Glückwünsche auszusprechen, aber die Geschenke gebe ich ihr nächste Woche, wenn wir uns treffen.

Kommentare:

Mandy hat gesagt…

Ohja, als hier die preise gestiegen waren, habe ich es erst später im Geschäft gemacht und war ein wenig irretiert...
Besonders was Die Nudeln anging.
Brot backe ich auch total gerne (eigentlich backe ich im allgemeinen gerne) besonders Mehrkorn- und Bananenbrot. Leider hatte ich schon länger keine Zeit mehr dafür gehabt (oder war zu faul)... *seufz*

sayaka hat gesagt…

Heute habe ich im Supermarkt gesehen, dass viele Sachen schon ganz teurer geworden sind! Entteuschung! Aber da kann man nichts machen...

Du backst auch! Schön! Bananenbrot habe ich niemals gegessen (vielleicht niemals gesehen), aber das hört sich auch sehr lecker an. Ich muss mal probieren.