8. Mai 2010

Feiertage (Golden Week)

Es war vom 2. bis 5. Mai Feiertage und viele Leute hatten vom 1. Mai (Sam.) 5 Tage Urlaub.
Aber wir haben keine Reise gemacht und sind immer in Tokio geblieben.

Am 2.5. haben wir den Ueno-Zoo besucht. Er ist der älteste Tierpark Japans und hatten früher maximal 5 Pandas. Seitdem der letzte Panda 2008 gestorben ist, gibt es keinen Panda mehr in Tokio. Andere Tiere sind zum Beispiel Elefant, Pinguin, Okapi, Affe wie bei anderen Tierparks. Ich habe mich vor allem für verschiedene Arten Vögel interessiert. Sie sind so hübsch, dass ich sie die ganze Zeit beobachten wollte.

Im Park gibt es auch eine fünfstöckige Pagode und einen Teich mit Wasservögeln. Es war schönes Wetter und sehr angenehm, im Park zu spazieren. Am Eingang vom Tierpark werden Koi-Nobori (Karpfenfahne) gehisst, um das Knabenfest (5. Mai) zu feiern.

Danach sind wir nicht direkt nach Hause sondern mit Straßenbahn auf Umwegen gefahren. Es gibt jetzt nur eine Straßenbahnlinie in Tokio, obwohl früher viele Straßenbahnen fuhren. Ich habe mich erinnert, dass ich in Deutschland jeden Tag mit Straßenbahn gefahren bin...




Am 5.5. bin ich mit meiner Schwester und ihren Söhnen zum Einkaufszentrum Ikspiari gefahren. Es liegt in TDR (Tokyo Disney Resort), aber eigentlich ist es nicht so speziell und sieht wie ein normales Einkaufszentrum aus. Wir haben dort Klamotten und Schuhe gekauft und gemeinsam in einem Café Pizza gegessen.

Vom Maihama-Bahnhof, der neben Ikspiari liegt, fährt der Zug "Disney Resort Line" um Disney Resort herum. Die Linie ist in einem Umkreis von etwa fünf Kilometern und hat vier Haltestellen. Den Mickey-Zug fand ich sehr hübsch. Vom Zug kann man das Aschenbrödels Schloss oder andere Attraktionen des Disney Lands schauen. Meine Neffen waren so begeistert, dass wir drei Runden gefahren sind.


Ueno Zoo (Deutsch)
www.tokyo-zoo.net/german

Ikspiari (Englisch)
www.ikspiari.com/yokoso-iks/english

Disney Resort line (meistens auf Japanisch)
www.tokyodisneyresort.co.jp/drl

30. April 2010

Shiba-Sakura im Hitsujiyama-Park

Ich habe einen Ausflug in den Hitsujiyama-Park gemacht.

Der Park liegt in Chichibu (Präfektur Saitama). Da wir micht mit einem Schnellzug gefahren sind, haben wir knapp zwei Stunden für die einfache Fahrt gebraucht. Aber es war auch schön, durch das Wagenfenster die Landschaft auf dem Land zu schauen.

Im Park gibt es einen Hügel mit Shiba-Sakura (Polster-Phlox) und sie blühen vom Ende April bis Anfang Mai...also, jetzt!
Insgesamt 9 Sorte Shiba-Sakura blühen und sie sehen wie ein großer und bunter Teppich aus!

Ich habe aber gehört, wegen des schlechten Klimas blühen sie dieses Jahr nicht so gut wie normales Jahr. Tatsächlich war der Teppich aus Blumen an vielen Stellen kahl. Trotzdem fand ich es genug schön.



Hinter dem Shiba-Sakura-Hügel gab es einen Markt und man verkauft Essen, Blumen und andere Artikel. Wir haben nicht dort gegessen, sondern in einem Restaurant am Bahnhof. Es bietet lokale Spezialitäten zum Beispiel Kotelett mit süßsauerer Sojasoße (es heißt "Waraji-Katsu", wörtlich "Strohsandalen-Kotelett", deswegen muss es mit ein Paar dünnen Koteletts sein.) und Udon mit Bambusgras an. Mir haben die beiden sehr gut geschmeckt.



Auf dem Heimweg waren wir im Zug und haben auf dem anderen Gleis einen Zug mit Bildern vom Manga "Galaxy Express 999" gesehen. Als Kind habe ich das Manga und Anime gerne gesehen! Das war wirklich interessant. Hat es auch in Europa ausgestrahlt?

Hitsujiyama-Park
Adresse; 6360 Oyama Chichibu, Saitama Prefecture
Tel; +81 494-25-5209
http://blog.japanican.com/en/staffblog/2008/0425_shibasakura_397.html
(Englisch)

15. April 2010

Rikugien

Meine Eltern hat mir vorgeschlagen, gemeinsam in den Rikugien-Park spazieren zu gehen. Leider hatte ich keine Zeit und habe danach nur ihre Fotos gesehen...
Ich zeige euch auch die Fotos und wünsche mir, irgendwann dort zu besuchen...

Der Park liegt in der Nähe vom Komagome-Bahnhof (JR & Metro) und man zählt ihn zu einem von den schönsten japanischen Parks in Tokio.
Ich habe gehört, im Herbst besuchen ihn viele Leute, um buntes Laub zu betrachten. Das muss ich auch mal machen.Adresse; Honkomagome 6, Bunkyo-ku, Tokyo
http://www.japan-guide.com/e/e3026.html
(Englisch)

4. April 2010

Kirschblüten blühen

In Tokio ist es jetzt die beste Zeit, zur Kirschblütenschau zu gehen.

Leider habe ich vielleicht keine Chance, in einem Park ruhig Kirschblüten zu betrachten aber die Kirschblüten in den Straßen sind auch sehr schön.


Vor kurzem habe ich von meiner Verwandten eine Geschenkpackung von japanischen Süßigkeiten geschenkt bekommen.

Es gab Monaka-Waffeln (mit Anko gefüllte Waffeln) und Manju (mit Anko gefüllter Hefekloß).
Meine Verwandte sagte, das Geschäft "Musashino-Tamaya" ist vor allem von Monaka berühmt. Das war sehr lecker, wie sie empfehlt hat.


Monaka mit Anko und Mochi
Kuri-Manju (Kastanien-Manju)

Und die in einem Blatt eingewickelte Süßigkeit ist aus Anko und Kastanienkuchen. Eine solche Süßigkeit habe ich zum ersten Mal gesehen aber hat mir sehr gut geschmeckt.



Musashino-Tamaya
Honmachi 4-30-14, Nakano-ku, Tokyo
Tel:03 3381 7012
www.musashino-tamaya.com

11. März 2010

Fotos in Gifu

Ich füge noch einige Fotos hinzu, die ich bei meinen Eltern gemacht habe.

Abendessen bei meinen Eltern;
Meine Mutter hat mir meine Lieblingsspeise gekocht!
Reis mit Gemüse und Shiitakepilz, gegrillter Gelbschwanz, mit Essig angemachte Gurke und Oktopusarm, Oden mit Kartoffel.






Gohei-mochi (gegrillte "Reis-Münze" mit Nuss-Misosoße). Es ist vor allem in der Gifu-Region gegessen.




Das ist Kama-meshi-Restaurant. Reis und andere Zutaten werden zusammen in einem einzelnen kleinen Topf gedämpft. Den großen Topf vor dem Restaurant fand ich lustig.


Kama-meshi mit Auster. Das war total lecker. Es gab auch zum Beispiel Kama-meshi mit Pilzen, mit Hühnerfleisch und Gemüse, mit Aal oder mit Krabbe.


Ein großes Wasserrad an einem Stausee.
Dort gab es auch eine Raststätte und alte Frauen verkaufen ihre selbstgemachte Waren oder Lebensmittel. Meine Mutter kauft oft Gemüse dort, weil es immer frisch ist und gut schmeckt.
http://oba-chan.enat.jp/